Der Winter geht – Zeit für Frühlingsmode, Trends und Farben 2021

Aktualisiert am 26.Februar 2021

Wir sorgen jetzt selbst für Frühlingsgefühle: Denn die Fashion-Trends 2021 bieten für jeden Geschmack das Potenzial, sich frisch zu verlieben. Von Teilen, die ordentlich Haut zeigen, bis zu voluminösen Schnitten, von Clean Chic bis wild gemustert – raus aus den Home-Office-Schlabberoutfits und rein in die neuen Looks!

von Redaktion
Bild zeigt Paar in modischer Kleidung im Frühling
Werbung

Die meisten von uns haben im letzten Jahr sehr viel Zeit zu Hause verbracht. Und, ganz ehrlich: Wer hat nicht hie und da den ganzen Tag im Jogginganzug herumgegammelt oder bei virtuellen Meetings den Oben-hui-unten-pfui-Look gepflegt? Selbst Karl Lagerfeld war im privaten Rahmen in Jogginghosen zu sehen, obwohl er mit dem Zitat »Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.« bekannt geworden ist. Doch das Frühjahr bringt nicht nur neue Modekollektionen, sondern auch wieder mehr Lust, sich zu stylen.

Wir bringen die Top-Trends auf den Punkt. Das Beste daran: Viele Designer haben sich nicht nur von der Generation Greta inspirieren lassen und setzen auf Nachhaltigkeit und Upcycling, sondern es ist auch eine Saison voller Kontraste – von ultraknapp bis oversized, von unifarben bis bunt gemixt. Schließlich will man sich auch nicht zwischen Tulpen und Märzenbechern, dem ersten Aperol und der ersten Eistüte, dem ersten und tausendsten Kuss entscheiden …

Alleskönner Kleider

Bei Kleidern ist in dieser Saison generell (fast) alles erlaubt. Fashionistas greifen bevorzugt zu Maxikleidern mit Blumenprints, die in der Übergangszeit sofort für Frühlingsstimmung sorgen. Und sie sind wahre Stylingwunder. Ob mit Chunk Boots und Lederjacke oder Strick-Cardigan und Sandalen – hier ist alles möglich. Bei Alba Moda findest du eine große Auswahl von Marken und alltagstaugliche Kleider für die aktuelle Saison. Auf den Laufstegen wurden auch speziellere Kreationen präsentiert: Historisch anmutende Kleider mit viktorianischen Stickereien, auffälligen Krägen und betonten Schultern sind weniger alltagstauglich, aber allemal Eyecatcher. Auf der sicheren Seite ist man mit gepunkteten Kleidern (Polka Dots), die – von dezent bis wild gefleckt – ebenfalls ein Revival erfahren. Die Option für alle, die gerne Haut zeigen: Cutouts verleihen jedem Teil, ob kurz oder lang, sofort Raffinesse.

Liebling, ich habe die Röcke geschrumpft!

Goodbye, Midilänge – hello, ultrakurze Miniröcke. 2021 wird richtig Bein gezeigt: Miniröcke feiern ihr Comeback und machen ihrem Namen alle Ehre. Bei den Materialien ist Vielfalt angesagt – der neue Mini ist in Denim oder Leder ebenso erhältlich wie als Satin- oder Plissee-Variante. Die knappen Röcke lassen sich natürlich mit High Heels und Top tunen, angesagt ist jetzt aber eher Downgrading: lockere Strickpullis und Boots, Sneakers oder Sandalen entschärfen die Mega-Minis und machen sie alltagstauglich. Ansonsten gibt es beim Kombinieren von Jeansröcken ein paar Punkte zu beachten. Auch gut: Die neue Blusengeneration mit Puffärmeln oder voluminösen Schultern lenkt den Blick nach oben und wirkt als optischer Ausgleich.

Hosen bieten jetzt viel Spielraum

Noch ein Abschied: Skinny Jeans haben diese Saison ausgedient. Die neuen Hosentrends versprechen viel Komfort: Locker geschnittene Paperbags sind ebenso im Trend wie XXL-Chinos, Boyfriend- oder Baggy Jeans. Etwas schmaler kommen die neuen „Kick Flares“ daher. Die 2021er-Interpretation der Schlaghose erhält dafür unten deutlich mehr Stoff. Wer nicht zum Wischmopp mutieren will, setzt auf hohes Schuhwerk. Für alle Hosenvarianten gilt: Um sich in den androgynen Looks nicht wie ein Sack zu fühlen, eignen sich am besten enge Oberteile, Blusen werden in die Hose gesteckt. Gerade bei den Paperbags ist das Gesetz, um den besonderen Bund nicht zu verdecken.

Zeigt her eure – Dessous

Wer sich traut, kann zu den neuen Oversize-Hosen auch einen dieser Trends kombinieren: 1. Bralettes – Cropped Tops im Unterwäsche-Stil – addieren sofort einen Hauch Erotik zu weiten Hosenanzügen oder Pants. 2. BHs haben jetzt ihren großen Auftritt und blitzen unter Blazern oder Tops hervor. Nicht zuletzt sind beide die perfekte Ergänzung zu einem weiteren Fashion-Trend: Fishnet (also Netz-Optik) kommt 2021 in Form von Pullovern, Kleidern oder Mänteln daher. Für alle, denen zwar die sexy Eleganz der Wäschelooks gefällt, die aber kein Sixpack haben: auch bei Kleidern bleibt der Lingerie-Look im Trend.

Blazer und Mäntel in XXL

Voluminös geht es auch „drüber“ zu: Die Trenchcoats 2.0 erzählen den Dauerbrenner unter den Mänteln in einer Oversize-Variante und verlassen auch sonst gewohnte Fahrwasser: kariert, im Mix mit Leder oder Denim – der Klassiker zeigt sich 2021 in vielen neuen Spielvarianten. Blazer präsentieren sich ebenso bequem in der XXL-Variante. Als wahre Fashion-Alleskönner lassen sie sich zu Jeans und Tanktops, zu Röcken und Kleidern oder – in der Komplettversion als Anzug – fürs Büro kombinieren. Stoffe wie Seide, Sweat und Satin sorgen für den Wohlfühl-Faktor und verleihen dem Blazer auch optisch eine innovative Note.

Allover-Styles

Was die Farbpalette angeht, stehen zwei Trends ganz oben auf Mode-Hitliste. Und die sind – wie könnte es anders sein – ebenfalls extrem gegensätzlich. Einerseits bleiben Monochrom-Looks in Nudetönen angesagt: Camel, Beige, Taupe & Co. ergeben, von Kopf bis Fuß gestylt, einen superedlen Clean Chic, der Accessoires optimal in Szene setzt. Auf der anderen Seite: Mustermix. Hier ist alles erlaubt – von Blumenprints und Folkloremustern über Karo, Punkte, Streifen, … Wem das zu laut ist, der bleibt einfach in einer Farbfamilie (z. B. schwarz-weiß) oder kombiniert zumindest ein unifarbenes Teil dazu.

Werbung

auch interessant