Wenn der Liebeskummer nicht vergeht: hilfreiche Tipps und Infos zur Dauer

06. Mai 2019
Bild zeigt Frau mit Liebeskummer

Wie lange dauert der Liebeskummer und was kannst du tun, damit er vergeht. Das und mehr erfährst du in diesem Artikel.

Was hilft gegen Liebeskummer?

Hier gibt es natürlich kein Patentrezept, was jeder einfach anwenden kann und der Liebeskummer verschwindet. Allerdings können wir schon etwas dafür tun, um nicht dauerhaft in ein tiefes Loch zu fallen. Zum einen hilft Ablenkung. Der gewohnte Tagesablauf sollte beibehalten werden. Das gibt uns Sicherheit und lässt noch eine Konstante in unserem Leben bestehen lassen. Der Umgang mit Menschen, vor allem unseren Freunden und der Familie, ist in dieser Zeit besonders wichtig. Sie geben uns Halt und wir können uns aussprechen und ausweinen. Über unsere Gefühle zu sprechen ist besonders hilfreich. Manch einem hilft es auch, seine Gedanken und Gefühle niederzuschreiben. Nach Möglichkeit sollten Erinnerungsstücke verbannt werden, so dass uns der verlorene Mensch nicht ständig wieder vor Augen gehalten wird. Wir müssen versuchen, einen Ausgleich zu finden.

Freizeitaktivitäten und sportliche Betätigung sind dabei sehr effektiv. Gönnen wir uns Zeit für uns und tun uns selbst etwas Gutes. Dies kann der Gang zum Frisör sein, eine Massage oder ein ausgiebiger Shoppingtrip. Es ist wichtig, den Blick nach vorne zu richten und sich selbst nicht infrage zu stellen. Ablenkung hilft, und wir sollten den Glauben an eine neue Liebe behalten und uns ihr nicht verschließen. Einen klaren Schlussstrich zu ziehen ist schwer, aber jeder Kontaktversuch reißt die alten Wunden wieder auf und bringt die Gefühle durcheinander. Deshalb sollte eine klare Grenze gezogen werden. Allerdings gelingt es nicht jedem Menschen, diese Willenskraft und Stärke von selbst aufzubringen. Manch einer verliert sich in seiner Trauer und kommt aus diesem Loch nicht mehr von alleine heraus. Für diesen Fall gibt es professionelle Hilfsangebote. Dies können einerseits Selbsthilfegruppen oder auch Onlineforen sein, in denen wir über unsere Situation und Gefühle sprechen können.

Es kann aber auch nötig werden, den Gang zum Psychologen oder Therapeuten zu wagen und sich dort professionellen Beistand zu holen und einen Weg aus der Situation zeigen zu lassen. Vermieden werden sollte übermäßiger Alkohol- oder gar Drogenkonsum, da dieser die negativen Gefühle nur noch verstärkt und uns in eine gefährliche Abhängigkeit bringen kann. Am Ende wird jeder Weg früher oder später aus dem Trennungsschmerz führen und sich irgendwann eine neue Liebe ergeben, die uns glücklich macht.

Wie lange dauert Liebeskummer?

Wie lange du unter dem Verlust leiden wirst, kann dir niemand genau sagen. Dies hängt zum einen von der Person selbst ab und wie emotional wir sind, zum anderen aber auch von der Dauer der Beziehung. Grundsätzlich gilt, dass der Liebeskummer umso länger dauert, je länger die Beziehung war. Bei einer Beziehungsdauer von sechs oder mehr Jahren geht man von einer Liebeskummerphase von bis zu drei Jahren aus. Es gibt Online-Rechner, bei denen du deinen Liebeskummer berechnen kannst. Die Ergebnisse können natürlich immer nur ein Anhaltspunkt für dich sein oder vielleicht sogar ein Ziel setzen „An dem und dem Tag will ich damit durch sein!“ Die verschiedenen Phasen durchlaufen musst du so oder so.

Die verschiedenen Phasen des Liebeskummers

1. Phase

In der ersten Phase des Liebeskummers erfolgt die Vorahnung. Diese Phase nehmen viele Menschen gar nicht bewusst wahr. Erst im Nachhinein wird vielen klar, dass es bereits erste Anzeichen für eine bevorstehende Trennung gegeben hat. Noch verdrängt man den Gedanken an eine mögliche Trennung oder spielt die Vorboten herunter. Oft sind es kleine Gesten oder die Mimik, die uns aufhorchen lassen, die wir aber herunterspielen oder uns einreden, dass sich das wieder legen wird. Was bleibt ist aber meist ein ungutes Gefühl. Sich den Tatsachen zu stellen oder auch den Gedanken an eine Trennung zuzulassen ist sehr schwer, weshalb wir meist nach außen hin vorgeben, das alles in Ordnung ist.

2. Phase
In der zweiten Phase folgt die sogenannte Erstarrung. Wir werden mit der Wahrheit konfrontiert und müssen der Trennung ins Auge sehen. Oft hören wir dann erst all die Dinge, die wir schon vorher ahnten oder zu verdrängen versucht haben. Der Albtraum wird zur Realität. Diese Situation lässt uns erstarren und zunächst einmal sprach- und hilflos werden. Wir fühlen uns wie gelähmt und verspüren eine innere Leere. Der Schmerz sitzt tief und ist allgegenwärtig. Die Dinge des Alltags laufen im Automatismus ab und das Leben läuft an uns vorbei. Wir funktionieren äußerlich, sind innerlich aber zerbrochen und im absoluten Gefühlschaos. Wir fragen uns immer wieder, was passiert ist und wie es soweit kommen konnte. Uns fehlt jegliche Perspektive für die Zukunft. Diese Phase ist die emotional schwierigste und es ist hier besonders wichtig, sich Freunden und Familie anzuvertrauen und Beistand zu suchen.

3. Phase

Die dritte Phase des Liebeskummers besteht aus Verhandlung und Aktivismus. Langsam kriechen wir aus unserem Schneckenhaus heraus, werden wieder aktiver und merken, dass es eine Zukunft nach der Trennung gibt. Häufig suchen wir noch einmal das Gespräch mit unserem Verflossenen und versuchen, die Trennung doch wieder rückgängig zu machen. Wir verhandeln und schlagen Kompromisse vor. Wir sind froh über jede Art der Reaktion und Gefühlsdemonstration. Starke Emotionen ergreifen uns und wir sind bereit zur Selbstaufgabe. Die Gefahr, den Partner nun endgültig zu verlieren, ist besonders groß. Wir schwanken zwischen Hoffnung und Resignation.

4. Phase

In der vierten Phase folgt das Eingeständnis und Wut macht sich breit. Dies ist wieder eine sehr schmerzhafte Erfahrung. Es ist ein seelischer Tiefpunkt, begleitet von Selbstzweifeln und Schuldzuweisungen.

5. Phase

In der letzten Phase folgen dann entweder die Akzeptanz der Trennung oder aber die totale Verzweiflung. Hier beginnt die eigentliche Trauerbewältigung. Manche ziehen sich zurück, andere wiederum toben sich aus. Auch analysieren wir noch einmal, warum die Beziehung gescheitert ist. Wenn wir Glück haben, finden wir uns selbst und sehen wieder Licht am Horizont. All diese Phasen durchlaufen wir automatisch, und unser Geist und Körper brauchen diese Zeit, um die Trennung zu verarbeiten.

Das ist auch interessant
Bild zeigt Pärchen bei romantischem Abend
Eine Bierzeltgarnitur klingt jetzt erst...
Bild zeigt Streit wegen Fremdgehen
Dein Freund oder deine Freundin, Mann od...
Bild zeigt Paar, das sich getrennt hat und unter Trennungsschmerzen leidet
Du leidest unter einer Trennung? Das ist...
Bild zeigt Frau beim Sport
Liebeskummer? Gehe runter von der Couch...
Noch keine Bewertungen vorhanden